Hefezopf – lecker für jede Gelegenheit

Eine Kaffeetafel am Sonntag mit oder ohne Gäste verlangt nach einem leckeren Hefezopf. Wie Sie einen leckeren Hefezopf schnell und unkompliziert hinbekommen, erfahren Sie nun hier! Schon damals hat meine Oma ihren begehrten Hefezopf an vielen Ereignissen, an denen die gesamte Familie zusammen gekommen ist, gezaubert. In nur wenigen Handgriffen und mit einer Prise Geduld, hat man in Handumdrehen eine Köstlichkeit auf dem Tisch, die einen in die Zeit zurückversetzt.

Mit Hefe arbeiten – Grundsätzliche Tipps für einen gelungenen Hefezopf

Wenn Sie noch vorher keinerlei oder nur negative Erfahrungen mit Hefe gemacht haben, lesen Sie hier ein paar Tipps, bevor Sie starten. So gelingt beinahe jedes Hefebackwerk. Damit Hefe gelingt, verwenden Sie nach Möglichkeit nur warme Zutaten. Lassen Sie der Hefe immer Zeit zu arbeiten. Achten Sie immer auf genügend Flüssigkeit, damit die Hefe für den Hefezopf gut aufgehen kann. Egal, ob Sie mit frischer oder mit Trockenhefe arbeiten möchten, lassen Sie die Hefe immer in einem Extragefäß mit einem halben Esslöffel Zucker und 20 ml handwarmen Wasser aufgehen.

04

Das Geheimnis wird gelüftet: Omas leckerer Hefezopf

Für einen leckeren Hefezopf benötigen Sie:

  • 500 Gramm Weizenmehl (Typ 405)
  • ein Päckchen Trockenhefe oder einen Würfel frische Hefe
  • 20 ml handwarmes Wasser
  • 250 ml warme Milch
  • 50 Gramm Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier (Größe M)

Beginnen Sie für den Hefezopf mit der Vorhefe. Geben Sie dazu die Hefe in eine kleine Schüssel. Sollten Sie frische Hefe verwenden, bröseln Sie den Würfel in kleine Stücke. Bedecken Sie die Hefe mit Zucker und geben Sie das handwarme Wasser dazu. Stellen Sie die Schüssel mit der Hefe zur Seite. Nehmen Sie eine große Backschüssel und geben Sie 300 Gramm Mehl hinein. Bilden Sie eine Mulde in der Mitte des Teiges. Geben Sie in diese Mulde das Hefe-Zucker-Gemisch. Langsam das Mehl von den Rändern der Mulde auf das Hefe-Zucker-Gemisch geben. Ist die Hefe vollständig bedeckt, schütten Sie langsam die warme Milch auf den Vorteig. Rühren Sie alles locker zusammen. Nehmen Sie nun den Zucker, Vanillezucker, Butter und die Eier und rühren Sie alle Zutaten unter den Teig. Stellen Sie den Teig für mindesten 20 Minuten zur Seite.

Nun geht es ans Formen

Nach den 20 Minuten geben Sie das restliche Mehl in den Teig. Formen Sie eine Teigkugel. Teilen Sie die Teigkugel in drei Teile. Formen Sie drei Teigstränge. Legen Sie diese Teigstränge wie bei einem Zopf immer abwechselnd aufeinander. Drücken Sie die Ränder leicht an. Stellen Sie den Hefezopf für weitere 10 Minuten zur Seite. Stellen Sie den Backofen auf 250 Grad. Nach den 10 Minuten Wartezeit sollte sich Ihr Hefezopf merkbar vergrößert haben. Nun können Sie den Hefezopf in den vorgeheizten Backofen für 30 Minuten bei 180 Grad goldbraun backen. Nach nur weniger Zeit fängt es schon an herrlich zu duften! Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken von Omas Hefezopf!